Ganztagesbetreuung: GWRS Lenningen

Seitenbereiche

Grundschule

Die Schulkindbetreuung unserer Schule umfasst die Betreuung von Grundschulkindern vor und nach dem Schulunterricht und dient zur Ergänzung der schulischen Betreuung.

Folgende Betreuungsformen werden angeboten:

  • Ganztagesbetreuung im Hort an der Schule: Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr inkl. Mittagessen.
  • Kernzeitbetreuung: Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr.
  • Kernzeit Plus: Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr inkl. Mittagessen.
  • Ferienbetreuung: Bei mindestens 6 Anmeldungen pro Woche findet in Oberlenningen in den ersten und letzten zwei Wochen der Sommerferien eine Betreuung statt. Melden Sie sich bis spätestens 30.06. vor Sommerferienbeginn zur Schulkindbetreuung an, so dass eine Betreuung zu den gewünschten Zeiten garantiert werden kann.

Weitere Informationen zur Anmeldung:

Es tut sich was!

Die Kinder rücken ins Zentrum. Der Lenninger Gemeinderat bringt den Bau eines großen Kindergartens auf den Weg. Unterkommen soll in dem 6,5 Millionen Euro teuren Gebäude auch der Grundschulhort. 

Weitere Informationen:

Werkrealschule

Seit dem Schuljahr 2007/2008 gibt es am Bildungszentrum der Karl-Erhard-Scheufelen-Schule eine verlässliche und gebührenfreie Ganztagesbetreuung. Montag bis Donnerstag von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr bietet die Werkreal-, Real- und Förderschule ein gemeinsames Betreuungsangebot an. In Lenningen wird das gesamte Angebot von der Familienbildungsstätte Kirchheim unter Teck e.V. und dem Kreisjugendring Esslingen in enger Abstimmung mit den Schulen und der Gemeinde Lenningen verantwortet. 

Weitere Informationen:

Mittagsbetreuung

Für die Mittagsbetreuung wurden Pädagoginnen eingestellt, die eine verlässliche Betreuung und qualifizierte pädagogische Arbeit garantieren. Ehrenamtliche Jugendbegleiter bieten zusätzliche Arbeitsgemeinschaften an. Die Palette für die Werkrealschule reicht von einem Koch Club und einer Künstlerwerkstatt bis zu einem Wellnessangebot. Die Themen werden für jedes Schulhalbjahr in enger Zusammenarbeit zwischen Familienbildungsstätte, Kreisjugendring und den Schulen erarbeitet. Die Koordination und Organisation der Ganztagesschule übernimmt die FFamilienbildungsstätte.

Tagesstruktur

Bereits bestehende Angebote werden in das System integriert. Vor allem Hausaufgabenbetreuung aber auch Englisch sprechen, Tanzunterricht und Angebote der Musikschule finden so ihren Platz im Rahmen der Ganztagesbetreuung. Die Schülerinnen und Schüler stellen ihren eigenen Stundenplan zusammen. Die JugendbegleiterInnen sind zudem in der Betreuung über die Mittagszeit eingesetzt. Die Aufgaben der Ehrenamtlichen liegen hier in der Unterstützung der Hauptamtlichen, der Betreuung der Bücherei, im Internetcafé und beim Spiel im Freien. Die FBS unterstützt die Arbeit der JugendbegleiterInnen durch regelmäßige Treffen zur Information und zum Erfahrungsaustausch, bietet Qualifizierung an und steht für Einzelgespräche zur Verfügung.

Die Struktur der Ganztagesbetreuung sieht verschiedene Elemente vor:

  1. Mittagessen
  2. Zwangloses Entspannen in den neuen Räumen von Haus G
  3. Hausaufgabenzeit bzw. selbst organisiertes Lernen 
  4. Unterricht bzw. qualifizierte Angebote im musisch-kreativen, sportlichen Bereich oder in „Lernwerkstätten“

Wir werden von unterschiedlichen Organisationen und Personenkreisen unterstützt: Die ehrenamtlichen Kochteams aus der Elternschaft bereiten unseren Schülern ein leckeres Mittagessen zu einem sehr günstigen Preis. Heike Haag-Meyer, eine von der Gemeinde eigens eingestellte Hauswirtschaftsmeisterin, organisiert die Mensaküche professionell.  Die Mittagszeit wird von den Mitarbeitern der Familienbildungsstätte Kirchheim und Jugendbegleitern betreut. Dies schließt die Aufsicht in der Mensa, die Öffnung unserer Schülerbücherei, die Betreuung in den Räumen von Haus G und auf dem Schulgelände ebenso ein, wie die Zeit des selbst organisierten Lernens. Die außerunterrichtlichen Angebote am Nachmittag werden am Schulzentrum von Gwendolyn Forster (FBS) in enger Absprache mit den Schulen organisiert. Wir freuen uns, ein vielfältiges und ausgewogenes Angebot machen zu können, das an unseren Leitgedanken ausgerichtet und geeignet ist, die Persönlichkeitsentwicklung der beteiligten Schüler zu fördern.

Jugendarbeit

Mitarbeit in der Ganztagsschule

Im Rahmen der Ganztagsbetreuung bietet unsere Jugendarbeit Café Olé schulartübergreifend für Kinder ab Klasse 5 verschiedene AGs im handwerklichen, sportlichen und künstlerischen Bereich an. 
Außerdem unterstützen sie bei Hausaufgaben und beraten und vermitteln – in Kooperation mit der Schulsozialarbeit - individuell auch bei schulischen Problemen.  Auch darüber hinaus besteht eine enge Vernetzung mit den Schulen des Schulzentrums. So führen sie in allen Schularten unterrichts- und schullandheimbegleitende erlebnispädagogische Angebote durch. In den höheren Klassenstufen besteht eine Kooperation im Bereich der Berufsorientierung und Persönlichkeitsbildung. 

Das Café Olé 

Der Offene Treff ist für viele Kinder und Jugendliche fester Bestandteil ihrer Freizeitgestaltung. Hier können sie Freunde treffen, Musik hören, Tischkicker, Billard oder Spiele spielen, Medien nutzen oder sich einfach nur ausruhen. In unserer Küche dürfen sie kochen und backen und im Schülercafé die Theke betreuen. Außerdem stehen unseren Besucherinnen und Besuchern eine Holzwerkstatt und die räumlich ausgelagerte, in Kooperation mit Lenninger Vereinen betriebene Fahrradwerkstatt zur Verfügung. Hier können sie kreativ sein, arbeiten, Dinge reparieren oder herstellen. Auf der von der Gemeinde Lenningen zur Verfügung gestellten Streuobstwiese, dem „StückLE“, grillen wir oder erleben zusammen die Natur. Unsere Angebote knüpfen an den Interessen der Jugendlichen an und werden von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet. Wir bieten vielfältige Frei- und Experimentierräume, verstehen uns aber auch als Bildungspartner von Schule und Elternhaus bei der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein werden ebenso gestärkt wie Eigenverantwortlichkeit und Verantwortungsbewusstsein. Wir sensibilisieren und aktivieren für das Gemeinwesen und schaffen sozialräumliche Vernetzung. Wir beraten, unterstützen und helfen auch im Einzelfall. Dazu ist es manchmal hilfreich, Bezugspersonen und Spezialisten mit einzubeziehen. 

Angebote und Aktionen

Bis auf wenige Ausnahmen können die Besucher unsere Angebote ohne vorherige Anmeldung und kostenfrei nutzen. Die wechselnden Angebote kündigen wir über das Monatsprogramm an, das im Bildungszentrum der  Karl-Erhard-Scheufelen-Schulen und in verschiedenen Geschäften im Ort ausliegt oder aushängt. Außerhalb unseres regelmäßigen Monatsprogramms führen wir natur-, sport und erlebnispädagogische Aktionen durch, z.B. beim monatlichen Klettern in der Reutlinger Kletterhalle oder bei unseren Ausflügen auf den Reiterhof. Wir bewirtschaften eine Streuobstwiese, beteiligen uns am Sommerferienprogramm der Gemeinde und an „Mitmachen Ehrensache“. Auch themenorientierte Projekte (z. Bsp. zu „Vielfalt“, „Werte“, „Inklusion“) sind wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Wir sind vernetzt mit anderen KJR Jugendhäusern und kooperieren mit diversen Vereinen und Trägern der Jugendhilfe. Unsere, zum Teil auch mehrtägige, Angebote sind offen für alle Lenninger Kinder und Jugendlichen, unabhängig von Herkunft, Behinderung, Religion etc. 

Das Café Olé ist Anlaufstelle für alle Lenninger Kinder und Jugendlichen. Wir setzen uns dafür ein, dass sinnvolle, breit gefächerte und interessante Angebote realisiert werden. 

Jugendforum

Wir legen großen Wert auf Partizipation. Auch Kinder und Jugendliche können mitreden und mitentscheiden und das Gemeindeleben eigenständig und bewusst mitgestalten. Im Jugendforum sollen sie dazu ermuntert werden, sich im  Austausch mit Herrn Bürgermeister Schlecht aktiv für ihren Heimatort einzusetzen. Sie sind eingeladen, ihre Wünsche und Ideen zu äußern oder einfach mitzuteilen, was sie im Ort beschäftigt. Innerhalb der Grenzen der Umsetzbarkeit werden Folgeprojekte von uns begleitet und mitbetreut. 

Arbeitsschwerpunkte

  • Offene Jugendarbeit im Café Olé
  • Mitarbeit in der Ganztagsschule und Kooperationsprojekte mit den Schulen
  • Betreuung der Fahrradwerkstatt und des Umsonstladens
  • Planung und Durchführung verschiedener Aktionen, auch in den Teil- und Verbandgemeinden
  • Planung und Betreuung von Jugendforen und Folgeprojekten
  • Beratung und Verweisberatung im Einzelfall

Unsere Angebote sind inklusiv, das heißt für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gleichermaßen geöffnet.  Auch Erwachsene dürfen sich gerne an das Café Olé wenden.

Für wen?
Für alle Kinder und Jugendlichen, kostenlos und freiwillig 

Wo?
In Oberlenningen beim Bildungszentrum, Tobelstraße 5. Das Café Olé befindet sich in der ehemaligen Hausmeisterwohnung 

Wann?

  • Regelmäßig an Schultagen
  • montags: 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • dienstags bis donnerstags: 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • freitags: 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr, anschließend wechselndes Programm
  • ... manchmal länger und auch in den Ferien!